Startseite
Der Vorstand
Wir über uns
Aktuelles
Lehrfahrt 2020
Tipps des Monats
Weißwurstfrühstück
Jahresprogramm 2020
Lehrgarten
Fotoalbum
Satzung
Chronik
Interessante Links
Mitglied werden
Kontakt
Impressum


Danke für Ihren Besuch auf unserer Homepage

Gartentipps im Januar


 

Pflegearbeiten im Januar


Ziergarten

Nadelgehölze und Immergrüne wie Kirschlorbeer oder Rhododendren und alle Kübelpflanzen

die im Freien überwintern müssen an frostfreien Tagen gewässert werden, evtl. mit lauwarmem Wasser. Weil Pflanzen über die Nadeln und Blätter Wasser verdunsten.

Bei starkem Schneefall Konifere, Bambus, Rhododendren abdecken, damit nichts abgedrückt wird.

Abgefallene Blätter von Rosen, die stark von Sternrußtau-Pilz befallen waren, sollten entsorgt werden.

Die Kübelpflanzen im Winterquartier nach Schädlingen absuchen und die Überwinterungsräume bei frostfreiem Wetter lüften.

Ende des Monats können Sie Sommer- und Balkonblumen, die eine lange Vorkultur haben, in Schalen aussäen und und am Fenster hell aufstellen. Dazu zählen z.B. Löwenmäulchen, Petunien und Rosenkelch.

Keimproben bei älterem Saatgut auf feuchtem Küchenpapier machen. Gehen im Warmen innerhalb von zwei Wochen weniger als die Hälfte auf, lohnt die Aussaat nicht.

Obstbau

Jetzt ist die beste Zeit für Gehölzschnittarbeiten, jedoch nur bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Im Winter lassen sich Triebe, die durch Krankheiten oder Schädlinge in Mitleidenschaft gezogen worden sind, gut erkennen. Entfernen Sie diese beim „normalen“ Schnitt gleich mit.

Je nach Witterung können bei Pfirsichen jetzt schon die ersten Behandlungen gegen die Kräuselkrankheit notwendig werden.

Achten Sie beim Winterschnitt bei Steinobst auf stark mit Gummifluss befallene Äste. Diese sollten entfernt werden, da sie potentielle Eintrittspforten für Pilze sind.

Baumscheiben sorgfältig auf Mäuse kontrollieren, bei Bedarf Fallen stellen, Stammgrund frei halten.

Veredlungsreiser schneiden und für Frühjahrsveredlung lagern.

Kranke, abgestorbene Bäume oder Baumteile entfernen.


Wetterprognose

Bauernregel

Ist der Januar kalt und weiß, kommt der Frühling ohne Eis.


100-jähriger Kalender

 

01.-29. Fortwährend große Kälte, die fast den ganzen Januar anhält
30. Der Letzte des Monats ist windig, aber die Luft ist angenehm mild

 

 

Zum Schluss noch was zum Schmunzeln:

Fleht der Bauer um den Segen,

kommt vom Staat ein warmer Regen.

(Ernesto Handmann)

Top
Obst- und Gartenbauverein Gundelsheim e.V.